Brands, wir haben ein Problem!

Der Einzelhandel ist tot! Lang lebe der Einzelhandel! – Um zu verstehen, wie wir, als Ihr Partner in allen Fragen des Retail, die Zukunft des stationären Handels sehen, möchten wir Ihnen anstatt der leidigen Untergangsszenarien, vielversprechende Erfahrungen und visionäre Ausblicke für den Point of Sale an die Hand geben.

Sicherlich, das Schreckgespenst des Online-Handels geht immer noch um, doch wir haben alle Mittel in der Hand und sogar die fortschreitende Digitalisierung auf unserer Seite. Es gilt nur, offenen Auges und Geistes die Märkte zu besuchen und deren Potential zu entdecken, um dem Kunden das bestmögliche Kauferlebnis zu bieten. Besser als jeder Surf-Trip in den unendlichen Weiten des Internets.
 


Quelle: Statista

 

Exkurs – Der steinige Weg des Kunden

Betrachten wir zunächst den Kunden, der neben seinen täglichen Herausforderungen zwischen Arbeit und Haushalt kaum Zeit findet, in Ruhe zu entspannen, Sport zu treiben oder zu meditieren. Ein Kunde, der in der Mittagspause die 5-Minuten-Terrine aufgießt oder lieber doch bis zum Abend wartet, um sich was beim Lieferdienst zu bestellen. Dieser Kunde, ein durchschnittlicher Bürger einer Großstadt, möchte entweder möglichst schnell und unkompliziert seine Bedürfnisse stillen oder gemütlich ein bisschen bummeln. In beiden Fällen ist das Konsumgut prinzipiell egal. Nun hat er die Möglichkeit, vom Bürostuhl oder dem Sofa aus, alle nötigen Dinge online zu ordern oder er geht nach der Arbeit oder samstags in das nächstliegende Einkaufscenter, respektive den Lebensmittelmarkt. Entscheidet er sich für Letzteres, besteht die Erwartungshaltung des Kunden im Hier und Jetzt aus vornehmlich 3 Komponenten:

  1. Die Konsumgüter sind vorhanden und er kann sie gleich mitnehmen.
  2. Die Ware wird gut sichtbar mit allen Informationen zu Preis und Menge angeboten und ist in einwandfreiem Zustand.
  3. Im Falle der Unentschlossenheit vor Ort erfährt er eine erstklassige Beratung.

 


 

Den Kunden zum König küren

Eigentlich gehören die genannten Punkte zum grundsätzlichen Service. Schließlich ist Zeit Geld und als Teil dieses Konzepts möchte der Kunde selbstverständlich auch etwas für seine Bereitschaft, das Ladengeschäft aufzusuchen, bekommen.

Insbesondere, wenn Qualität am Service gemessen wird, muss der Kunde wieder König werden. Wenn die Straßen von Berlin und München ihre rechten Spuren an die zahllosen Lieferdienste verlieren, die ganze Einrichtungen und befüllte Kühlschränke in die heiligen Hallen der Privatsphäre transportieren, dann muss diesem Kunden im stationären Handel der rote Teppich ausgerollt werden. Er muss in einen Tempel kommen, einen glanzvollen Ort, an dem sich die wahren Schätze befinden, die er gleich mitnehmen kann. Ein Ort, wo keine Fragen offen bleiben, neue Düfte und exotische Güter darauf warten, von ihm entdeckt zu werden.
 


 

My Space – Kreative Inszenierung der eigenen Fläche

Wahrscheinlich ahnt man an dieser Stelle endlich worauf diese Rekapitulation des durchschnittlichen Alltags eines jeden Menschen der westlichen Welt hinausläuft. Es bedeutet nicht mehr und nicht weniger als Verantwortung. Die Verantwortung dafür, dem Kunden ein ansprechendes Angebot und einen bestmöglichen Service zu bieten. Und jetzt kommt natürlich die entscheidende Frage: Wollen Sie, als Marke, diese Verantwortung wirklich dem jeweiligen Markt überlassen? Wollen Sie darauf vertrauen, dass da schon alles gut laufen wird? Oder behalten Sie die Verantwortung in Ihrer Hand. Entwickeln Sie, in Form von Shop-in-Shop Modellen, lieber Ihr eigenes Store Design, Ihr persönliches Visual Merchandising? Ihre eigene kleine Oase inmitten einer trockenen Wüste an Angeboten. Dort, wo es den ausgedorrten Kunde nach ein bisschen Inspiration, ein bisschen Information dürstet?
 


 

Komm, ich erzähl dir eine Geschichte 1 – Storytelling und Experience im Markt

Erwiesenermaßen ist der stationäre Handel immer noch Hauptanlaufstelle im Handel. Auch wenn es so aussieht als würden Elektrogeräte zunehmend online bestellt werden. Kurzum, es ist natürlich nicht zu spät und der Einzelhandel kann aufwarten mit Optik, Haptik und zahlreichen Anreizen zur Experience, sei es durch professionelle Beratung, Verkostung, Mitmachaktionen. Wir, als Ihr Partner und Profi am Point of Sale, haben die Erfahrung und grenzenlose Ideen für Ihren perfekten Marktauftritt. Gerne übernehmen wir mit Ihnen zusammen die Verantwortung für Ihre Fläche, Ihre blühende Oase, die nicht mehr nur eine Fata Morgana, sondern ganz realer Ort für ihr Produkt, Ihren Service, Ihre Marke ist.
 


 

1. „Komm, ich erzähl dir eine Geschichte“, Jorge Bucay, Zürich 2005.